Welche Parteien setzen sich für den Transrapid ein?

Eine gute Frage, die sich eindeutig beantworten lässt: Keine der großen Parteien setzen sich für den Transrapid ein. Doch einzelne Mitglieder bzw. Politiker verschiedenster Parteien befürworten teilweise den Transrapid. Hinweis: Dieser Beitrag ist sicherlich keine Wahlempfehlung, da sich KEINER für den Transrapid aktiv einsetzt.

CDU

Die CDU hat sich insbesondere in der Vergangenheit für den Transrapid eingesetzt. So entstand unter anderem auch die bekannte Rede von Edmund Stoiber. Auch Angela Merkel hat sich auf einem Parteitag für den Transrapid ausgesprochen – das ist aber inzwischen fast 15 Jahre her. Heute setzt sich die CDU gar nicht mehr für den Transrapid ein. Einige Politiker befürworten ihn zwar immer noch, setzen sich jedoch nicht dafür ein, was im Endeffekt nichts bringt. Das Bundesverkehrsministerium unter Andreas Scheuer (CDU) setzt sich auch nicht für den Transrapid ein – unsere Anfrage an das BMVI erhielt eine bittere Antwort voller falscher Informationen. Jedoch sei gesagt, dass das BMVI die Entwicklung des TSB fördert, sowie viele weitere Politiker der CDU.

Jedoch hat sich die „Junge Union“ 2019 klar für den Transrapid ausgesprochen. Tilman Kuban forderte, als Erster nach nahezu 10 Jahren, den Transrapid in Deutschland wieder einzusetzen. Doch was haben wir zwei Jahre später nach dieser Forderung? Richtig, nichts. Denn ein aktiver Einsatz hat damals wohl nicht hinter der Ankündigung gesteckt.

SPD

Die SPD hat keinen Standpunkt zum Transrapid. Jedoch hat Gerhard Schröder (SPD) mitgewirkt, die Transrapidstrecke in Shanghai zu initiieren. Die SPD war in Vergangenheit oft gegen den Transrapid, aufgrund angeblich zu hoher Kosten. Heute lässt sich daher nicht sagen, wie die SPD zum Transrapid steht.

Die Grünen

Die Grünen sind dafür bekannt, vor vielen Jahrzehnten stark gegen den Transrapid gehetzt zu haben, obwohl sie als Umweltpartei den Transrapid eigentlich anhimmeln sollte. Unter anderem wurde der Transrapid abgelehnt, „da das Flugzeug noch schneller und günstiger“ sei. Die Grünen haben früher sogar eine Anti-Transrapid-Studie beauftragt, die den Transrapid wortwörtlich geroasted hat – anhand falscher Informationen und aus dem Kontext gerissenen Angaben. Dies lässt sich jedoch nicht mehr auf die heutige Zeit anwenden. Ich persönlich kenne inzwischen viele grüne Politiker, die dem Transrapid ggü. positiv stehen. Doch auch das reicht nicht, denn die Grünen setzen sich ebenfalls nicht aktiv für den Transrapid ein. Ein Antrag zur Aufnahme des Transrapid in das Wahlprogramm hatte Anfang dieses Jahres keinen Erfolg. Ob sie es je wieder tun werden – bleibt nur zu hoffen.

FDP

Viele FDP-Politiker haben sich für den Transrapid ausgesprochen, darunter auch Christian Lindner, und das sogar in der ZDF-Sendung „Für und Wider“. Doch auch hier lässt sich keine eindeutige Haltung ggü. dem Transrapid finden. Was sich jedoch sagen lässt: Die FDP setzt sich für den Hyperloop ein. Dass der Hyperloop wahrscheinlich nie so funktionieren wird, wie er beworben wird, scheint die FDP nicht zu beachten.

Die Linke

AfD

Besonders als bekannt wurde, dass China die deutsche Transrapid-Technologie weiterentwickelt, und die Grünen sich vor über 20 Jahren gegen den Transrapid aussprachen, haben viele AfD-Anhänger dies benutzt, um auf Twitter regelrecht gegen die Grünen zu hetzen, und den Staat „für seine Inkompetenz“ zu beschuldigen. Wenige AfD-Politiker haben inzwischen bereits den Transrapid gefordert, dies jedoch immer ziemlich inhaltslos und ohne aktiven Einsatz. Daraus würde ich nicht unbedingt deuten, dass die AfD für den Transrapid ist, es macht eher den Eindruck, als würden sie damit nur die Gegner provozieren wollen.

Fazit

Wie bereits gesagt – keine großen Parteien im Bundestag setzen sich aktiv für den Transrapid ein. Einfach nur irgendwo als Randnotiz nennen, dass der Transrapid doch toll sei, bringt… nichts, ohne den aktiven Einsatz dafür.

Comments are closed.