CDU und SPD fordern zwei TSB-Strecken in Süddeutschland

In jüngster Zeit haben CDU und SPD Strecken für das Transport System Bögl (TSB) vorgeschlagen und fordern Machbarkeitsstudien für zwei verschiedene Strecken in Süddeutschland.

Das TSB auf der Teststrecke in Sengenthal

SPD schlägt TSB im Oberallgäu vor

Die SPD Oberallgäu setzt sich für die Realisierung einer TSB-Machbarkeitsstudie im Landkreis Oberallgäu ein. Man ist überzeugt, dass das TSB, insbesondere aufgrund der Unabhängigkeit von der unzuverlässigen Bahn, eine ernstzunehmende Option für die Erweiterung des ÖPNV innerhalb des Landkreises ist.

Auch die Vorteile der Magnetbahn TSB werden als Argumente benutzt. „Der Vorteil ist, dass durch aufgeständerte Trassen die Verkehrsführung mit wenig Flächenverbrauch erfolgen kann“, sagt Vera Huschka (SPD). Laut Thomas Unterkircher soll eine Streckenführung auch durch die Stadt Kempten erfolgen. Eine konkrete Streckenführung sei durch den gesamten Landkreis realisierbar, mit Anschluss an vorhandene „Bergbahnen“. Die ursprüngliche Meldung erfolgte Mitte Oktober auf Merkur.de.

CDU für TSB-Machbarkeitsstudie im Kreis Esslingen

Die CDU Kreistagsfraktion Esslingen (nähe Stuttgart) setzt sich ebenfalls für das TSB ein: Auf einer Strecke, die das Neckertal mit der Filder verbindet.

Argumentiert wird mit zu hohen Kosten beim S-Bahn Ausbau. Tatsächlich wird die CDU Kreistagsfraktion eine Machbarkeitsstudie heute, am 10.11.22, beantragen.

Autor

Newsletter

Unser Newsletter informiert dich direkt, wenn es neue Beiträge gibt. Hier anmelden

Weitere Beiträge

Shopping Basket