Datenblatt:

  • Baujahr: 2018 – Heute
  • Betrieb: Bald
  • Firma: CRRC Sifang
  • Strecke: Bald
  • System: Synchron-Langstator-Linearmotor
  • Luftspalt: 10 mm
  • Nenngeschwindigkeit: 600 km/h
  • Erreichte Maximalgeschwindigkeit: Bald
  • Produzierte Fahrzeugeinheiten: 1
  • Produzierte Endsektionen: 3
  • Produzierte Mittelsektionen: 3
  • Leergewicht: Unbekannt
  • Nutzlast: Unbekannt
  • Sitzplätze: Unbekannt
  • Stehplätze: 
  • Länge: (5 Sektionen) 130,7 m
  • Breite: 3,7 m
  • Höhe: 4 m

Der „CRRC 600“ ist eine chinesische Hochgeschwindigkeits-Magnetschwebebahn auf Basis deutscher Transrapid-Technologie. Das Fahrzeug wurde erstmalig im Mai 2019 in Qingdao vorgestellt. Hersteller ist die staatliche CRRC Sifang Co. Ltd.

Das Fahrzeug wurde im Mai 2019 erstmalig öffentlich vorgestellt, nachdem bereits 2016 offiziell die Entwicklung einer 600 km/h Magnetschnellbahn bekanntgegeben wurde.

Bei der Vorstellung fiel auf, dass es sich bei dem Fahrzeug um die Transrapid-Technik handelt. Insbesondere, da alle Fahrzeugkomponenten identisch zum Transrapid sind. Dies bestätigte sich Anfang 2020 erneut, als bekannt wurde, dass eine Mittelsektion des Fahrzeugs auf der Tongji-Strecke in Erprobungsbetrieb ging. Auf dieser Strecke wurden ebenfalls Vorgänger-Transrapid-Kopien erprobt[1], darunter auch der CM1 Dolphin.

Innenraum:

Zusammenarbeit mit deutschen Firmen

CRRC wirbt öffentlich damit, das Fahrzeug alleine entwickelt zu haben. Doch dies stimmt nur bedingt, da das Fahrzeug überwiegend auf deutschen Patenten basiert.[2] Es wurde bereits 2013 bekannt, dass ThyssenKrupp mit chinesischen Instituten ein gemeinsames Forschungszentrum eröffnen wird.[3] 2018 wurde auch bekannt, dass ThyssenKrupp offiziell mit CRRC zusammenarbeitet, Themenschwerpunkte „Verkehr, Magnetschwebetechnologie und Smart Technologies“.[4]

Suche nach Strecken

Aktuell existiert noch keine Strecke für das Fahrzeug. Theoretisch wäre die Technologie kompatibel mit der Shanghai Transrapidstrecke (SMT), jedoch ist die Betriebsleittechnik inkompatibel, da es sich bei der SMT-Strecke um Siemens-Technologie handelt, während CRRC eine eigene Betriebsleittechnikplattform entwickelte.

So wurde Anfang März 2021 bekannt, dass CRRC prüft, die Transrapid Versuchsanlage Emsland (TVE) zu reaktivieren.[5]

Analog dazu werden in China aktiv neue Strecken vorgeschlagen und geprüft. Es ist davon auszugehen, dass die SMT-Strecke erweitert wird. Wohin genau, wird jedoch noch spekuliert.

Vergleich:

CRRC 600 V1

Einzelnachweise

  1. Die geheime Transrapid-Teststrecke in China. In: MagnetBahn. Abgerufen am 6. Mai 2021 (deutsch).
  2. CRRC 600. In: MagnetBahn. Abgerufen am 6. Mai 2021 (deutsch).
  3. 同济大学蒂森克虏伯联合实验室正式挂牌上海市磁浮与轨道交通协同创新中心. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  4. thyssenkrupp und CRRC starten Technologie-Kooperation. Abgerufen am 6. Mai 2021.
  5. CRRC prüft Reaktivierung der Transrapid Versuchsanlage Emsland. In: MagnetBahn. Abgerufen am 6. Mai 2021 (deutsch).